menu

Vorstand

13.06.2018
Angelika Hödl 
Obfrau
angelika.hoedl@agora.at

Angelika Hödl hat Geschichte und Theaterwissenschaften studiert sowie eine Ausbildung in Sozialmanagement absolviert. Sie war als Projektleiterin und Geschäftsführerin von 'AWOLL - Arbeiten Wohnen Leben Lernen' tätig. Als Organisatorin hat sie die Entwicklung des Frauenkommunikations-, Kultur- und Beratungszentrum 'Belladonna' mitgestaltet. 1999 übernimmt Angelika Hödl die Geschäftsführung von Radio AGORA in Klagenfurt/Celovec, dessen Gründungsmitglied sie auch war. Überdies engagierte sie sich ehrenamtlich viele Jahre in verschiedenen gesellschafts- und kulturpolitischen Feldern: u.a. mehr als 20 Jahre Vorstandsmitglied der Interessensgemeinschaft der Kulturinitiativen in Kärnten/Koroška (ig…kikk),  Ländervertreterin für Kärnten in der IG Kultur Österreich, sowie Mitorganisatorin der „Widerstandstage 2000“ und der Initiative „Pro Kärnten/Za Koroško 2006 und 2010.Von 2008 bis 2016 arbeitete sie im Aktionskomitee für mehr Menschlichkeit und Toleranz in Kärnten mit. Derzeit ist sie Beirätin im Kärntner Kulturgremium und in der ig..kikk. Seit 2010 bereichert sie die Arbeit unseres Vorstandes durch ihre große medien- und kulturpolitische Expertise.
Foto: Bayer
Alf Altendorf
Kassier
alf.altendorf@radiofabrik.at

Alf Altendorf hat Betriebswirtschaft und Bildnerische Erziehung in Wien studiert. Mit einer Vielzahl von Gründungen und Projektbeteiligungen gestaltet Alf Altendorf seit den 1990er Jahren die österreichische Community Medien Szene mit: er war  Radiomacher und Mitorganisator beim Wiener Piratenradio, Mitgründer und Geschäftsführer bei T.I.V. (heute: gotv), sowie führend an der Entwicklung und politischen Durchsetzung des Wiener Community Fernsehens Okto beteiligt. Alf arbeitete freischaffend als Kulturjournalist und Medienkünstler. Seit 2008 ist er Geschäftsführer der Radiofabrik und kaufmännischer Geschäftsführer des Salzburger Community TV "FS1" . Er ist Mitglied des Fachbeirats für Medien der Salzburger Landesregierung und seit 2014 im Vorstand der IG Kultur Österreich und des Dachverbands Salzburger Kulturstätten engagiert. Für den Verband Freier Radios Österreich arbeitet Alf Altendorf mit Unterbrechungen seit 2009.
Foto: Markus Schennach
Mag. Markus Schennach
Schriftführer

markus.schennach@freie-radios.at

Der Politikwissenschafter Markus Schennach sammelt als Studienrichtungsvertreter erste Erfahrungen in der Interessenvertretung. In den Sommermonaten findet aber auch Zeit, um sich auf den Tiroler Almen als Melker Kenntnisse im Käsemachen anzueignen. Nach seinem Studium arbeitet er als Streetworker und in der Krisenintervention für Kinder und Jugendliche. Als Geschäftsführer der Tiroler Straßenzeitung 20er wechselt er erstmals ins Medienmanagement. 2003 übernimmt er die Geschäftsführung von Freirad und setzt mit seinem Team seither alles daran, das Freie Radio in Innsbruck als relevantes Lokalradio und gesellschaftspolitischen Akteur in Tirol unüberhörbar zu machen. Markus Schennach ist im Kulturbeirat des Landes Tirol, im Vorstand des Fördervereins des Internationalen Filmfestivals Innsbruck sowie in der battlegroup for art engagiert. Für den Verband Freier Radios Österreich arbeitet er seit vielen Jahren erfolgreich in unterschiedlichen Funktionen. Neben seinen vielfältigen Tätigkeiten sind Reisen eine Leidenschaft ein willkommener Anlass, um Vertrautes in Frage zu stellen und für Neues offen zu bleiben.
Dr.in Ulli Weish
Obfau-Stellvertreterin
gf@o94.at

Ulli Weish hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Politikwissenschaft und Neuere Geschichte in Wien studiert. Seit 1996 ist sie Lehrbeauftragte der Universität Wien mit Arbeits- und Forschungsschwerpunkten in Journalistik, kritischer Medien- und Werbeforschung, Konkurrenzdynamiken und Arbeitsmarktentwicklung in Kommunikationsberufen, Kommunikationsforschung und Gruppendynamik, Gender Studies und Feministische Medienwissenschaft. Erste Berufserfahrungen sammelte Ulli Weish Ende der 80er Jahre im ORF Radiobereich als freie Mitarbeiterin bei Radio Wien und Ö3/H7, als jahrelange Redakteurin der feministischen Zeitschrift sic! sowie im Rahmen zahlreicher Gastkommentare und Essays u.a. für die an.schläge. Sie sammelt berufliche Praxis in der PR zu Arbeitsmarktpolitik für Frauen, sowie in der Erwachsenenbildung (BifEB, Rosa Mayreder College, Lehrgangsbegleitung und Moderation) und in der Forschung. In zivilgesellschaftlichen Initiativen ist Ulli Weish seit den 90er Jahren ehrenamtlich aktiv. So ist sie Mitbegründerin von "Die bunte Zeitung" und Mitinitiatorin der Plattform www.20000frauen.at. Seit 1. Juni 2017 ist Ulli Weish Geschäftsführerin von ORANGE 94.0.
Foto: Elisabeth Neubacher
Elisabeth Neubacher
Kassierin-Stellvertreterin
elisabeth.neubacher@radio-b138.at

Elisabeth Neubacher ist ausgebildete Pädagogin und war in der offenen Jugendarbeit, der sozialpädagogischen Familien- und Einzelbetreuung sowie in der Erwachsenenbildung tätig. Sie ist Gründungsmitglied des Freien Radios B138 in Kirchdorf an der Krems, für das sie in den Anfangsjahren ehrenamtlich als Mitglied des geschäftsführenden Vorstands tätig war. Während dieser Zeit lernt sie sowohl als Radiomacherin als auch als Ausbildende die konstruktive Macht von Selbstbestimmung und Eigenverantwortung im Aufbau einer Community kennen und entdeckt dabei immer wieder neue Entwicklungspotenziale. 2010 übernimmt Elisabeth Neubacher hauptberuflich die Geschäftsführung von B138 – auch hier bleibt die Medienpädagogik eines ihrer wichtigsten Tätigkeitsfelder. Last but not least schlägt ihr Herz fürs Theater: sie engagiert sich seit mehr als 15 Jahren als Schauspielerin und Regisseurin am Theater Kirchdorf und ist darüber hinaus seit 2005 als Theaterpädagogin tätig.
Roswitha Kröll
Schriftführer-Stellvertreterin
roswitha.kroell@fro.at

Roswitha Kröll ist 1974 in Wies in der Steiermark geboren und in Graz aufgewachsen. Seit 1994 lebt sie in Linz, wo sie an der Kunstuniversität Linz, getriggert durch die dort herrschenden patriarchalen Strukturen, erste Erfahrungen in der Interessenvertretung als Studienrichtungsvertreterin sammelt und sich seit dem mit der Wirksamkeit von Sprache auseinandersetzt. Seit 1995 arbeitet Roswitha Kröll im Kultur- und Medienbereich. U.a. als Sendungsgestalterin auf Radio FRO und DORF TV, Programmkoordinatorin von Radio FRO, Geschäftsführerin von FIFTITU% und ab September 2018 als Ausbildungskoordinatorin bei Radio FRO. Sie engagiert sich ehrenamtlich im Verein Radio FRO, bei maiz – autonomes Zentrum von und für Migrantinnen in Linz und im Netzwerk Gewaltfreie Kommunikation Austria. Zu letzterem hat Sie Ihr Forschen zu Sprache und Macht und dem suchen nach einem gleichberechtigtem und wertschätzendem Miteinander gebracht. Seit 2016 ist sie als Trainerin im Netzwerk Gewaltfreie Kommunikation Austria gelistet und leitet Übungsgruppen und Trainings in diesem Bereich. Neben Weiterbildungen und Austausch mit KollegInnen liebt sie es, Gewohntes immer wieder in Frage zu stellen und u.a. ihre Umgebung damit zu irritieren.
Foto: Armin Bardel
Mag. Otto Tremetzberger, MBA
einfaches Vorstandsmitglied
otto.tremetzberger@frf.at

Otto Tremetzberger ist 1974 geboren und in Mauthausen aufgewachsen und lebt in Linz. Er studierte Theaterwissenschaft und Philosophie an der Universität Wien sowie Kultur- und Medienmanagement in Salzburg und Linz. Seit 1999 arbeitet Tremetzberger im Kultur- und Medienbereich. U.a. war er von 2002 bis 2004 Geschäftsführer von Radio FRO in Linz. Er ist Mitinitiator und Geschäftsführer des Freien Radio Freistadt, Mitgründer des nichtkommerziellen Fernsehsenders DORF TV und seit 2010 kaufmännischer Geschäftsführer des Senders. Tremetzberger veröffentlicht regelmäßig journalistische Beiträge, Positionen und Essays zu kultur- und medienpolitischen Themen. Seit 1995 ist er literarisch tätig. 2016 erschien sein zweiter Roman „Die Unsichtbaren“ im Limbus Verlag. Seit 2018 ist Tremetzberger Vorsitzender des Stadtkulturbeirates für Linz.
www.otre.at
AktuellThemen & News MitgliederFreie Radios in Österreich Radiothekcba Archiv Geschichte